von den Anfängen bis zur Gegenwart
von den Anfängen bis zur Gegenwart

Chronik

Hier findest du die wichtigsten Daten und Fakten zum Werdegang der
HSG Wettenberg.

Angefangen von der Gründung der Stammvereine bis hin zu den jüngsten sportlichen Erfolgen unserer Mannschaften.

  • HSG Wettenberg Handball

    heute

    Aktuell spielen bei der HSG Wettenberg
    » 3 aktive Männermannschaften
    » 3 aktive Frauenmannschaften
    » 5 männliche Jugendmannschaften
    » 4 weibliche Jugendmannschaften
    » 2 Minimannschaften

  • TSV Krofdorf Gleiberg

    1862
    Gründung des TSV Krofdorf Gleiberg

    Der TSV Krofdorf-Gleiberg ist der älteste der drei Stammvereinve der HSG Wettenberg und feierte im Jahr 2012 sein 150 jähriges Bestehen.

  • TSV Launsbach

    1894
    Gründung des TSV Launsbach

    Der TSV Launsbach wird 1894 gegründet und schließt sich 2004 der HSG Wettenberg an.

  • SG Wissmar

    1904
    Gründung der SG Wißmar

    Als "jüngster" der drei Stammvereine wird 1904 die SG Wißmar aus der Taufe gehoben.

  • HSG Logo klein

    1986
    Gründung der HSG Wettenberg

    Am 01. Juni 1986 wird mit der Zusammenlegung der Handballabteilungen des TSV Krofdorf-Gleiberg und der SG Wißmar die Handballspielgemeinschaft Wettenberg gegründet. Erster Vorsitzender ist Karl Fiedler.

  • HSG Logo klein

    1987
    Sportliche Erfolge gleich
    in der ersten Saison

    Gleich im ersten Jahr sind die Mannschaften der neu gegründeten Handballspielgemeinschaft sehr erfolgereich:
    » alle drei Männermannschaften steigen am Ende der Saison 1986/87 auf
    » die weibliche Jugend D mit Trainerin Karin Tafferner wird Hessenmeister
    » die weibliche Jugend C wird Vize-Hessenmeister

  • Sporthalle Launsbach

    1989
    Sporthalle in Launsbach wird eingeweiht

    Die neue Sporthalle in Launsbach an der Wettenbergschule wird fertiggestellt und fortan neue Trainings- und Heimspielhalle der Wettenberger Mannschaften.

  • Fördervereinsgründer

    1990
    Förderverein wird gegründet

    Der Förderverein der HSG Wettenberg wird gegründet und unterstützt seitdem den Handballsport in Wettenberg. Gründungsmitglieder sind (v.l.): Armin Stroh, Birger Schnepp, Norbert Kneissl, Jürgen Kraft, Manfred Braun (†) und Thomas Hochstein.

  • Horst Spengler

    1991
    Horst Spengler wird Trainer der Männer 1
    Weltmeisterteam von 1978 in Wettenberghalle

    Der Spielführer des 1978-Weltmeisterteams, Horst Spengler wird neuer Trainer der 1. Männermannschaft. Auf seine Initiative hin spielt das Weltmeisterteam von 1978 anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Sozialstation in Wettenberg in der Wettenberghalle. Mit dabei sind unter anderem Horst Spengler, Heiner Brandt, Kurt Klühspies, Erhard Wunderlich, Harald Ohly usw.

  • Norbert Kneissl

    1993
    Norbert Kneissl wird neuer
    erster Vorsitzender

    Norbert Kneissl übernimmt im Dezember das Amt des ersten Vorsitzenden der HSG Wettenberg von Karl Fiedler.

  • HSG Logo klein

    1996
    10 Jahre HSG Wettenberg

    Die HSG Wettenberg feiert das 10-jährige Bestehen.

  • Zürich Jugend Cup

    1999
    Erster Zürich-Jugend-Cup

    Im Sommer findet zum ersten mal der Zürich-Cup für Jugendmannschaften statt. Das Turnier entwickelt sich im Laufe der Jahre zum größten Jugend-Hallen-Turnier in Hessen, mit z.T. über 160 gemeldeten Mannschaften.

  • Thomas Hochstein

    2001
    Thomas Hochstein wird neuer erster Vorsitzender

    Nach 8 Jahren an der Spitze des Vereins übergibt Norbert Kneissl das Amt des ersten Vorsitzenden an Thomas Hochstein.

  • Hessischer Handball Verband

    2002
    Frauen 1 steigen in die Landesliga auf

    Als erster Mannschaft aus dem Aktiven-Bereich gelingt es der 1. Damenmannschaft mit ihrem Trainer Ingolf Alt in die Landesliga aufzusteigen.

  • TSV Launsbach

    2004
    TSV Launsbach schließt
    sich der HSG Wettenberg an

    Nachdem die HSG Wettenberg zunächst nur ein Zusammenschluss der Handballabteilungen des TSV Krofdorf-Gleiberg und der SG Wißmar war, schließt sich jetzt auch die Handballabteilung des TSV Launsbach der HSG an, sodass nun alle drei Wettenberger Ortsteile in die HSG Wettenberg integriert sind.

  • Landesligaaufstieg 2004

    2004
    Männer 1 steigen in die Landesliga auf

    Zwei Jahre nach den Frauen zieht die 1. Männermannschaft nach und steigt unter Trainer Marius Naidin (†) ebenfalls in die Landesliga auf.

  • Biedenkopf Teilnehmer

    2004
    Erstes großes Jugend-trainingslager

    In diesem Jahr fahren die Jugendmannschaften der HSG zum ersten mal in ein gemeinsames großes Trainingslager. Seitdem ist das Jugendtrainingslager ein fester Bestandteil der Jugendarbeit der HSG Wettenberg und "Biedenkopf" das Synonym dafür geworden.

  • Sporthalle Wissmar

    2006
    20 Jahre HSG Wettenberg
    Sporthalle in Wißmar wird fertiggestellt

    Pünktlich zur 20-Jahr-Feier der HSG Wettenberg wird die Sporthalle der Grundschule in Wißmar fertiggestellt, sodass der Trainings- und Spielbetrieb nun in drei Wettenberger Sporthallen stattfinden kann.

  • Hessischer Handball Verband

    2007
    Männer 1 steigen in die Oberliga auf

    Drei Jahre nach dem Aufstieg in die Landesliga steigt die Mannschaft von Marius Naidin (†) in die Oberliga auf, Hessens höchster Spielklasse.

  • Hessischer Handball Verband

    2008
    Frauen 1 steigen wieder in die
    Landesliga auf

    Nach dem Abstieg gelingt der ersten Damenmannschaft mit Trainer Carsten Moos der Wiederaufstieg in die Landesliga.

  • Hessenmeister Medaille

    2009
    Männliche Jugend A wird
    Hessenmeister

    Der männlichen Jugend A unter den Trainern Mario Foos und Hartmut Kreutz gelingt es, sich die Hessenmeisterschaft zu sichern.

  • Hessischer Handball Verband

    2011
    Männer 1 steigen wieder in die
    Oberliga auf

    Nach dem Abstieg schafft die 1. Männermannschaft unter Eckhard Mack den Wiederaufstieg in die Oberliga.

  • Hessenmeister 2011

    2011
    Männlicher Jugend A gelingt die zweite Hessenmeisterschaft

    Nach 2009 gelingt es der männlichen Jugend A wiederum, mit einem beeindruckenden 47:13 Sieg im Rückspiel, die Hessenmeisterschaft nach Wettenberg zu holen.

  • Frauen 1 Aufstieg 2012

    2012
    Frauen 1 schaffen 3. Aufstieg in die Landesliga

    Nach dem unglücklichen Abstieg durch Punktabzug wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls, schafft es die 1. Damenmannschaft unter den Trainern Michael Pohl und Ralf Schmitz die Runde verlustpunktfrei zu beenden und in die Landesliga aufzusteigen.

  • Hessischer Handball Verband

    2013
    Erstmals alle drei
    Mädchenmannschaften in der
    Oberliga

    Nachdem in den letzten Jahren schon etliche Jugendmannschaften auf Hessenebene gespielt haben, haben es in dieser Saison erstmals alle drei Mädchenmannschaften (A-, B- und C-Jugend) geschafft, sich für die Oberliga zu qualifizieren.

  • Hessischer Handball Verband

    2014
    Erstmals alle drei
    Jungenmannschaften in der
    Oberliga

    Was im Vorjahr den Mädchenmannschaften gelungen war, schaffen in diesem Jahr alle Jungenmannschaften: A-, B- und C-Jugend können sich in der Qualifikation durchsetzen und spielen in der Oberliga.

  • 30 Jahre HSG Wettenberg

    2016
    30-Jahr-Feier der HSG Wettenberg

    Im Juni feiert die HSG Wettenberg ihr 30-jähriges Vereinsjubiläum

  • HSG Logo klein

    2016
    4 der 6 aktiven Mannschaften
    steigen auf

    Sowohl der 2. Frauenmannschaft als auch der 2., 3. und 4. Männermannschaft gelingt in dieser Saison die Meisterschaft bzw. der Aufstieg.

  • Frauen 1 Aufstieg Oberliga 2017

    2017
    Frauen 1 steigen in die Oberliga auf

    Erstmalig gelingt der 1. Damenmannschaft unter Trainer Thomas Schäfer der Aufstieg in die Oberliga, Hessens höchster Spielklasse.

  • Birger Schnepp

    2017
    Birger Schnepp wird neuer
    1. Vorsitzender

    Nach 16 Jahren übergibt Thomas Hochstein das Amt des 1. Vorsitzenden der HSG Wettenberg an Birger Schnepp.

  • Zürich Jugend Cup

    2018
    Zürich-Jugend-Cup wird 20

    Der Zürich-Jugend-Cup hat seine Erfolgsgeschichte fortgesetzt und wurde in diesem Jahr zum 20. mal ausgetragen. Trotz sinkender Mannschaftenzahlen in Hessen nehmen regelmäßig mehr als 120 Mannschaft aus allen Bundesländern teil.

  • Corona

    2020
    Corona-Pandemie

    Die weltweite Corona-Pandemie hat auch massive Auswirkungen auf den Handball. Sämtlicher Spiel- und Trainingsbetrieb wird Anfang März eingestellt, der komplette Sport kommt zum Erliegen. Wir müssen das Jugendtrainingslager in Biedenkopf und den Zürich-Jugend-Cup absagen.
    Der DHB erstellt Anfang Mai einen 8-Stufen-Plan zum Wiedereinstieg in den Handball. Spiele mit Zuschauern sind erst wieder ab September möglich.

  • HSG Wettenberg Handball

    heute

    Aktuell spielen bei der HSG Wettenberg
    » 3 aktive Männermannschaften
    » 3 aktive Frauenmannschaften
    » 5 männliche Jugendmannschaften
    » 4 weibliche Jugendmannschaften
    » 2 Minimannschaften

  • TSV Krofdorf Gleiberg

    1862
    Gründung TSV Krofdorf Gleiberg

    Der TSV Krofdorf-Gleiberg ist der älteste der drei Stammvereinve der HSG Wettenberg und feierte im Jahr 2012 sein 150 jähriges Bestehen.

  • TSV Launsbach

    1894
    Gründung TSV Launsbach

    Der TSV Launsbach wird 1894 gegründet und schließt sich 2004 der HSG Wettenberg an.

  • SG Wissmar

    1904
    Gründung SG Wißmar

    Als "jüngster" der drei Stammvereine wird 1904 die SG Wißmar aus der Taufe gehoben.

  • HSG Logo klein

    1986
    Gründung HSG Wettenberg

    Am 01. Juni 1986 wird mit der Zusammenlegung der Handballabteilungen des TSV Krofdorf-Gleiberg und der SG Wißmar die Handballspielgemeinschaft Wettenberg gegründet. Erster Vorsitzender ist Karl Fiedler.
  • HSG Logo klein

    1987
    Sportliche Erfolge gleich
    in der ersten Saison

    Gleich im ersten Jahr sind die Mannschaften der neu gegründeten Handballspielgemeinschaft sehr erfolgereich:
    » alle drei Männermannschaften steigen am Ende der Saison 1986/87 auf
    » die weibliche Jugend D mit Trainerin Karin Tafferner wird Hessenmeister
    » die weibliche Jugend C wird Vize-Hessenmeister

  • Sporthalle Launsbach

    1989
    Sporthalle in Launsbach wird eingeweiht

    Die neue Sporthalle in Launsbach an der Wettenbergschule wird fertiggestellt und fortan neue Trainings- und Heimspielhalle der Wettenberger Mannschaften.

  • Fördervereinsgründer

    1990
    Förderverein wird gegründet

    Der Förderverein der HSG Wettenberg wird gegründet und unterstützt seitdem den Handballsport in Wettenberg. Gründungsmitglieder sind (v.l.): Armin Stroh, Birger Schnepp, Norbert Kneissl, Jürgen Kraft, Manfred Braun (†) und Thomas Hochstein.

  • Horst Spengler

    1991
    Horst Spengler wird Trainer der Männer 1
    Weltmeisterteam von 1978 in Wettenberghalle

    Der Spielführer des 1978-Weltmeisterteams, Horst Spengler wird neuer Trainer der 1. Männermannschaft. Auf seine Initiative hin spielt das Weltmeisterteam von 1978 anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Sozialstation in Wettenberg in der Wettenberghalle. Mit dabei sind unter anderem Horst Spengler, Heiner Brandt, Kurt Klühspies, Erhard Wunderlich, Harald Ohly usw.

  • Norbert Kneissl

    1993
    Norbert Kneissl wird neuer
    erster Vorsitzender

    Norbert Kneissl übernimmt im Dezember das Amt des ersten Vorsitzenden der HSG Wettenberg von Karl Fiedler.

  • HSG Logo klein

    1996
    10 Jahre HSG Wettenberg

    Die HSG Wettenberg feiert das 10-jährige Bestehen.

  • Zürich Jugend Cup

    1999
    Erster Zürich-Jugend-Cup

    Im Sommer findet zum ersten mal der Zürich-Cup für Jugendmannschaften statt. Das Turnier entwickelt sich im Laufe der Jahre zum größten Jugend-Hallen-Turnier in Hessen, mit z.T. über 160 gemeldeten Mannschaften.

  • Thomas Hochstein

    2001
    Thomas Hochstein wird neuer erster Vorsitzender

    Nach 8 Jahren an der Spitze des Vereins übergibt Norbert Kneissl das Amt des ersten Vorsitzenden an Thomas Hochstein.

  • Hessischer Handball Verband

    2002
    Frauen 1 steigen in Landesliga auf

    Als erster Mannschaft aus dem Aktiven-Bereich gelingt es der 1. Damenmannschaft mit ihrem Trainer Ingolf Alt in die Landesliga aufzusteigen.

  • TSV Launsbach

    2004
    TSV Launsbach schließt
    sich der HSG Wettenberg an

    Nachdem die HSG Wettenberg zunächst nur ein Zusammenschluss der Handballabteilungen des TSV Krofdorf-Gleiberg und der SG Wißmar war, schließt sich jetzt auch die Handballabteilung des TSV Launsbach der HSG an, sodass nun alle drei Wettenberger Ortsteile in die HSG Wettenberg integriert sind.

  • Landesligaaufstieg 2004

    2004
    Männer 1 steigen in die Landesliga auf

    Zwei Jahre nach den Frauen zieht die 1. Männermannschaft nach und steigt unter Trainer Marius Naidin (†) ebenfalls in die Landesliga auf.

  • Biedenkopf Teilnehmer

    2004
    Erstes großes Jugend-trainingslager

    In diesem Jahr fahren die Jugendmannschaften der HSG zum ersten mal in ein gemeinsames großes Trainingslager. Seitdem ist das Jugendtrainingslager ein fester Bestandteil der Jugendarbeit der HSG Wettenberg und "Biedenkopf" das Synonym dafür geworden.

  • Sporthalle Wissmar

    2006
    20 Jahre HSG Wettenberg
    Sporthalle in Wißmar wird fertiggestellt

    Pünktlich zur 20-Jahr-Feier der HSG Wettenberg wird die Sporthalle der Grundschule in Wißmar fertiggestellt, sodass der Trainings- und Spielbetrieb nun in drei Wettenberger Sporthallen stattfinden kann.

  • Hessischer Handball Verband

    2007
    Männer 1 steigen in Oberliga auf

    Drei Jahre nach dem Aufstieg in die Landesliga steigt die Mannschaft von Marius Naidin (†) in die Oberliga auf, Hessens höchster Spielklasse.

  • Hessischer Handball Verband

    2008
    Frauen 1 steigen wieder in die
    Landesliga auf

    Nach dem Abstieg gelingt der ersten Damenmannschaft mit Trainer Carsten Moos der Wiederaufstieg in die Landesliga.

  • Hessenmeister Medaille

    2009
    Männliche Jugend A wird
    Hessenmeister

    Der männlichen Jugend A unter den Trainern Mario Foos und Hartmut Kreutz gelingt es, sich die Hessenmeisterschaft zu sichern.

  • Hessischer Handball Verband

    2011
    Männer 1 steigen wieder in die
    Oberliga auf

    Nach dem Abstieg schafft die 1. Männermannschaft unter Eckhard Mack den Wiederaufstieg in die Oberliga.

  • Hessenmeister 2011

    2011
    Männlicher Jugend A gelingt zweite Hessenmeister

    Nach 2009 gelingt es der männlichen Jugend A wiederum, mit einem beeindruckenden 47:13 Sieg im Rückspiel, die Hessenmeisterschaft nach Wettenberg zu holen.

  • Frauen 1 Aufstieg 2012

    2012
    Frauen 1 schaffen 3. Aufstieg in Landesliga

    Nach dem unglücklichen Abstieg durch Punktabzug wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls, schafft es die 1. Damenmannschaft unter den Trainern Michael Pohl und Ralf Schmitz die Runde verlustpunktfrei zu beenden und in die Landesliga aufzusteigen.

  • Hessischer Handball Verband

    2013
    Erstmals alle drei
    Mädchenmannschaften in der
    Oberliga

    Nachdem in den letzten Jahren schon etliche Jugendmannschaften auf Hessenebene gespielt haben, haben es in dieser Saison erstmals alle drei Mädchenmannschaften (A-, B- und C-Jugend) geschafft, sich für die Oberliga zu qualifizieren.

  • Hessischer Handball Verband

    2014
    Erstmals alle drei
    Jungenmannschaften in der
    Oberliga

    Was im Vorjahr den Mädchenmannschaften gelungen war, schaffen in diesem Jahr alle Jungenmannschaften: A-, B- und C-Jugend können sich in der Qualifikation durchsetzen und spielen in der Oberliga.

  • 30 Jahre HSG Wettenberg

    2016
    30-Jahr-Feier der HSG Wettenberg

    Im Juni feiert die HSG Wettenberg ihr 30-jähriges Vereinsjubiläum

  • HSG Logo klein

    2016
    4 der 6 aktiven Mannschaften
    steigen auf

    Sowohl der 2. Frauenmannschaft als auch der 2., 3. und 4. Männermannschaft gelingt in dieser Saison die Meisterschaft bzw. der Aufstieg.

  • Frauen 1 Aufstieg Oberliga 2017

    2017
    Frauen 1 steigen in die Oberliga auf

    Erstmalig gelingt der 1. Damenmannschaft unter Trainer Thomas Schäfer der Aufstieg in die Oberliga, Hessens höchster Spielklasse.

  • Birger Schnepp

    2017
    Birger Schnepp wird neuer
    1. Vorsitzender

    Nach 16 Jahren übergibt Thomas Hochstein das Amt des 1. Vorsitzenden der HSG Wettenberg an Birger Schnepp.

  • Zürich Jugend Cup

    2018
    Zürich-Jugend-Cup wird 20

    Der Zürich-Jugend-Cup hat seine Erfolgsgeschichte fortgesetzt und wurde in diesem Jahr zum 20. mal ausgetragen. Trotz sinkender Mannschaftenzahlen in Hessen nehmen regelmäßig mehr als 120 Mannschaft aus allen Bundesländern teil.

  • Corona

    2020
    Corona-Pandemie

    Die weltweite Corona-Pandemie hat auch massive Auswirkungen auf den Handball. Sämtlicher Spiel- und Trainingsbetrieb wird Anfang März eingestellt, der komplette Sport kommt zum Erliegen. Wir müssen das Jugendtrainingslager in Biedenkopf und den Zürich-Jugend-Cup absagen.
    Der DHB erstellt Anfang Mai einen 8-Stufen-Plan zum Wiedereinstieg in den Handball. Spiele mit Zuschauern sind erst wieder ab September möglich.

HSG Wettenberg Logo groß

Copyright © 2020 HSG Wettenberg. All rights reserved

HSG Wettenberg Handball

Info zu den eMail-Adressen

Aus Sicherheitsgründen wurde in den eMail-Adressen jeweils ein Leerzeichen vor dem @-Zeichen eingefügt.